Gleich zu Saisonauftakt fand ein Trainingswochenende für die Jugend als Vorbereitung auf die Frühjahrsregatta statt. Bei gechillten 12 Grad Wassertemperatur musste zunächst einmal für die entsprechende Ausrüstung gesorgt werden.

Trotz der kurzfristigen Absage der Lübecker Regatta wurde bei schönem Wetter an drei Tagen in Folge in verschiedenen Teams und Konstellationen mit den Rennbooten trainiert. Dabei erzielten alle wirklich tolle Fortschritte. Nebenbei wurde Ausrüstung geprüft und vorbereitet sowie eine erstaunliche Menge Kuchen und andere Leckereien vernichtet.

Am 3. April läutete die Kajakjugend die Paddelsaison ein. Nachdem sie sich auch im Winter bei Kraft- und Hallentraining fit gehalten hatte, war die Freude auf die Saison groß. Bei Aprilwetter mit einer Bandbreite von Sonne bis Schneeregen machten sich Jugend und Eltern gemeinsam im Drachenboot auf zur Stadtparkrunde. Darauf folgte der gemütliche Teil mit Grill und Buffet.

Das gesamte Schwimmbad für uns – was für ein Traum. Da das Kentertraining der HKV-Jugend in der Wintersaison leider ausgefallen waren, organisierten Jugendwartin und Trainerinnen kurzerhand einen Ersatztermin im Schwimmbad. Mit Hilfe engagierter Eltern wurden diverse Boote – und natürlich Kinder –  nach St. Pauli transportiert. Unter kontrollierbaren Bedingungen konnte man hier Kentern, Ausstieg unter Wasser und Wiedereinstieg üben oder sogar die Kenterrolle (mit dem Wildwasserkajak) lernen.

Es war aber auch eine gute Gelegenheit, andere (kibbeligere) Boote auszuprobieren oder zu testen, wie lange man im Boot stehen kann bzw. wie viele Schwimmwesten übereinander passen (und ob man damit noch schwimmen kann). Auch das Toben kam nicht zu kurz, so war das Schwierigste wohl rechtzeitig das Schwimmbad mit allem Material verlassen zu haben.